Makoto Yukimura: Vinland Saga 1

vinland saga 1Originaltitel: Vinrando Saga
Kodansha Ltd., Tokyo,
2005

Carlsen Manga, Hamburg, 2012
Manga, Historie, Abenteurer, Action, Drama, 978-3-551-75842-2, 224 Seiten, 7,95 EUR
Aus dem Japanischen von Hirofumi Yamada
Leseempfehlung: Ab 16 Jahre!

www.carlsen.de/manga

STORY

Eine räuberische Band Nordmänner, unter der Führung von Askellad, ist unterwegs im Frankreich des 11. Jhdts.. Unter ihnen befindet sich der furchtlose junge Thorfinn, der mit Askellad noch eine Rechnung offen hat, denn Askellad war einst für den Tod von Thorfinns Vater Thors verantwortlich.

MEINUNG

Schon der relativ lange und actionorientierte Gegenwartsprolog, der mehr als die Hälfte des Heftes einnimmt, saugt den Leser förmlich in das Geschehen hinein. Die Nordmänner sind hier als Söldner unterwegs, und stellen sich in den Dienst eines selbstgefälligen Fürsten, dessen Männer sich beim wiederholten Sturm auf ein gut befestigtes Dorf ohne nennenswertes Ergebnis mehr und mehr dezimieren. Mit Hilfe einer List und ihrer Schiffe gelingt es den Nordmännern, das Dorf einzunehmen. Schon hier gibt es einige gewaltige Szenen, die dem Leser den Mund offen stehen lassen.

Nach diesem grandiosen Auftakt erfolgt eine Verschnaufpause, indem die Handlung zehn Jahre in die Vergangenheit springt und Thorfinn mit seiner Familie zeigt, die friedlich auf Island leben. Besonders Thorfinns Vater Thors wird hier als äußerst friedliebend gezeichnet. Ein Umstand, der plötzlich besondere Bedeutung gewinnt, als gewappnete Krieger aus Jomsburg am Hafen anlanden und Thors als berüchtigten ehemaligen Waffenbruder „Troll vom Joms“ auffordern, sich am gerade entbrannten Krieg gegen England zu beteiligen.

Als Gerüst für seine Geschichte um Thors und Thorfinn nutzt Makoto Yukimura historische Begebenheiten und Personen. So tritt z.B. Amerikaentdecker Leif Eriksson auf, der den Kindern Abenteuergeschichten von seinen Fahrten erzählt. Auch die genannten Schlachten und Kriege sind historisch verbürgt und nahtlos in die Handlung integriert.

Auch erzählerisch überzeugt VINLAND SAGA, auch wenn der Spannungsbogen hier entgegengesetzt wie üblich – vom anfänglichen Höhepunkt über den ruhigen Mittelteil bis zum dramatischen Ende – verläuft. Die Charakterzeichnungen sind unaufdringlich in die Handlung integriert, die Szenenwechsel sind souverän gestaltet (beispielweise durch einen „Schnitt“ von einem blutigen Überfall auf das Kampfspiel der Island-Kinder), die Bildausschnitte und Perspektiven sind filmreif.

Die Zeichnungen erscheinen durchgehend detailreich und sehr gelungen. Nur an einigen Stellen schleichen sich die weit aufgerissenen Manga-Augen und –Münder ein.

Ergänzt wird VINLAND SAGA 1 von einigen allgemeinen Infos über die Wikinger und einer Karte der Schauplätze, auf der Thorfinns Reise eingezeichnet ist.

FAZIT

VINLAND SAGA 1 überzeugt mit einer dramatischen, actionreichen und charakterstarken Geschichte, die sich an historischen Begebenheiten orientiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s