Nick Spencer: Morning Glories 1 – Für eine bessere Zukunft

MORNINGGLORIES1FDCREINEBESSEREZUKUNFT_263Originaltitel: Morning Glories 1-6, USA, Image, 2011
Panini Comics, Stuttgart, April 2012
Comic, Mystery, SF, ISBN: 978-3-86201-299-2, 196 Seiten, 19,95 Euro
Aus dem Amerikanischen von Claudia Fliege
Titelillustration von Rodin Esquejo
Zeichnungen von Joe Eisma

www.paninicomics.de

http://cakes.deviantart.com

www.imagecomics.com

STORY

Für Casey, Jade, Jun, Hunter, Ike und Zoe beginnt das neue Schuljahr an der elitären Morning Glory Academy (MGA), der angesehensten Privatschule des Landes, die konventionelle Lehrmethoden ablehnt und einen eher experimentellen Unterrichtsansatz verfolgt. Schon bald stoßen die Neuankömmlinge auf einige Merkwürdigkeiten an der Schule, die sie sogar in Lebensgefahr bringen.

MEINUNG

Recht konventionell beginnt das Abenteuer von Casey, Jade, Jun, Hunter, Ike und Zoe auf der MGA. Ganz klassisch erfolgen in Kapitel 1 die Personenvorstellung und die Ankunft der »Neuen« auf dem Internat. Hier gelingt es bereits, die Figuren originell zu zeichnen und mit ihren typischen Charaktereigenschaften zu versehen. Außerdem wird der Leser hier bereits Zeuge einiger merkwürdiger Vorgänge, die den Neuankömmlingen zunächst noch verborgen bleiben. Das Ende des ersten Kapitels hält schließlich die endgültige schockierende Gewissheit bereits, dass man an der MGA vor nicht zurückschreckt, um die Schüler von der Außenwelt und ihren Familien zu isolieren. Mit Kapitel 2 bis 6 geht Autor Nick Spencer dann in die Vollen und präsentiert einen virtuos inszenierten, rasanten Mysteryplot voller Twists und doppelten Böden, der sowohl mit den Erwartungen des Lesers, als auch mit der Erzählform spielt. Dabei benutzt Spencer unter anderem Zeitsprünge und scheinbar zusammenhanglose Rückblenden, die dann doch ihr Echo in der Gegenwartshandlung finden. Ganz in Stil von LOST kommt sogar eine Vorausschau auf kommende Ereignisse zum Einsatz.
Ebenso gelungen wie das Storytelling sind die Charakterisierungen sowohl der Schüler als auch aufseiten des Schulapparats, wobei Spencer dankenswerterweise auf beiden Seiten auf Schwarz-/Weißzeichnung verzichtet.

Die Art, wie Nick Spencer MORNING GLORIES aufzieht, erinnert an die Serien von J. J. Abrams und J. Michael Stracynski. Damit hat sich der Autor nahezu aus dem Stand in die erste Liga der Comicautoren katapultiert und schreibt inzwischen neben MORNING GLORIES verlagsübergreifend noch T.H.U.N.D.E.R. AGENTS, IRON MAN 2.0 und ULTIMATE X-MEN.
Aufgrund der relativ einfachen Zeichnungen von Joe Eisma, die eher wie Studien eines Modedesigners wirken, neigt man dazu, MORNING GLORIES auf den ersten Blick zu unterschätzen. Hat man sich allerdings erst einmal eingelesen, funktioniert das Zusammenspiel von Text und den comic-untypischen Bildern hervorragend.
Echtes Eyecandy sind außerdem die ziemlich sexy Coverbilder von Rodin Esquejo, die ebenfalls in die Paniniausgabe übernommen wurden. Aufgeedelt wird das Paperback durch die Klappbroschur und den partiellen Glanzdruck auf dem Cover.

FAZIT

THE BREAKFAST CLUB meets FRINGE. Großartiger Mystery-Titel aus dem Hause Image, der DCs Vertigo-Titeln in nichts nachsteht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s