Paul Dini, Derek Fridolfs: Batman: Arkham City 2

Arkham City 2Originaltitel: Batman: Arkham City Digital Chapter 1-5, Batman: Arkham Unhinged 1-4
DC, USA, 2011/2012
Paninicomics, Stuttgart, 04/2013
Softcover, Action/Krimi/Superhelden, ISBN: 978-3-86201-586-3, 188 Seiten, 16,95 EUR
Aus dem Amerikanischen von Steve Kups
Zeichner: Dustin Nguyen, Ben Herrera, Ted Naifeh, Roger Robinson, Adam Archer, Mike Miller, Brian Ching, John Livesay, Simon Coleby, Bruno Redondo, Santi Casas, Cliff Rathburn, Pete Woods, Al Barrionuevo, Jimbo Salgado, Michel Lacombe, Jeffrey Huet
Covermotiv von Dave Wilkins

www.paninicomics.de

MEINUNG

Im Gegensatz zu ARKHAM CITY 1 liegt dem vorliegenden Band 2 keine US-Originalausgabe zugrunde. Der Sammelband speist sich aus fünf Kapiteln von BATMAN: ARKHAM CITY DIGITAL (je acht Seiten) und vier Ausgaben BATMAN: ARKHAM CITY UNHINGED (je Standardcomicheftlänge). Beides begleitende Geschichten zur großen Story des Rocksteady-Videospiels BATMAN: ARKHAM CITY. Wir erinnern uns an ARKHAM CITY 1, das den Prolog zum Spiel darstellt: Bürgermeister Quincy Sharp – als Marionette von Dr. Hugo Strange – lässt die Altstadt von Gotham City abriegeln, wo sich die ehemaligen Insassen des Arkham Asylums und des Blackgate-Gefängnisses frei bewegen können (John Carpenters DIE KLAPPERSCHLANGE lässt grüßen). Das Ziel dieses groß angelegten Plans ist es natürlich, Batman auszuschalten, wozu Hugo Strange jedes Mittel recht ist. Hier erfährt man u. a., dass Stranges Pläne schon weit zurück reichen, zu der Zeit, da er als behandelnder Arzt im Arkham Asylum tätig war und ihm Insassen und Personal ungeschützt für psychologische Experimente zur Verfügung standen. War Arkham City erst einmal Wirklichkeit, formiert Strange die Privatarmee „Tygers“, die er schließlich auch auf Batman und Commissioner Gordon hetzt.

Durch den Umstand, dass hier keine zusammenhängende Geschichte erzählt wird, sondern die einzelnen Episoden lediglich vor dem verbindenden Hintergrund der Arkham City-Ereignisse spielen, stellen sie eine Art „Tales from Arkham City“ dar. Das Heft ist also weder grundsätzlich zum Verständnis des Spiels notwendig noch werden die Ereignisse des Spiels dadurch beeinflusst. Entsprechend geizen die Autoren auch nicht mit Gastauftritten bekannter Helden und Schurken aus dem Batman-Universum (Nightwing, Jocker, Pinguin, Catwoman, Bane). In den meisten hier enthaltenen Geschichten spielt der dunkle Ritter sogar überhaupt keine Rolle. Umgekehrt ist es ebenfalls nicht notwendig das Spiel zu kennen, um den Geschichten folgen zu können. Als Autoren zeichnen Paul Dini und Derek Fridolfs verantwortlich, grafisch umgesetzt wurden die Geschichten von verschiedenen Kreativteams, was dem Band einen willkommenen Abwechslungsreichtum beschert.

FAZIT

Abwechslungsreiche Sammlung von Geschichten, die vor dem Hintergrund der Videospielstory BATMAN: ARKHAM CITY spielen. In der Gesamtheit sehr gelungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s