Joe Tyler, Ralph Tedesco: Grimm Fairy Tales 1

GRIMMFAIRYTALES1_Softcover_701_digitalEnthält: Rotkäppchen, Cinderella, Hänsel & Gretel, Rumpelstilzchen, Dornröschen, Der Räuberbräutigam, Das Erbe
Originaltitel: Grimm Fairy Tales Volume 1 TPB (Red Riding Hood, Cinderella, Hansel & Gretel, Rumpelstiltskin, Sleeping Beauty, The Robber Bridegroom)
Zenescope Entertainment, USA, July 2006 (TPB), Juni 2005 – Mai 2006 (Einzelausgaben)
Paninicomics, Stuttgart, 08. Oktober 2013
Paperback mit Klappenbroschur, Mystery/ Horror/Märchen/Fantasy, ISBN: 978-3-86201-639-6, 160 Seiten, 16,95 EUR
Zeichnungen: Joe Dodd, Justin Holman, Aluisio De Souza, Matt Wieman, Alexandre Benhossi, Blake Wilke, John Tpledo, Marc Deering, Josh Medors, Lynx Studios
Aus dem Amerikanischen von: Sandra Kentopf
Covermotiv von Anthony Spay

http://paninicomics.de/

https://www.zenescope.com/

.

Rotkäppchen

Gleich zwei Verehrer laden Rotkäppchen auf das nahende Dorffest ein. Der adlige Samuel un der arbeitsame Jakob. Doch nur einer der beiden meint es wirklich ernst mit ihr, während aus dem anderen nur tierischen Begehren spricht.

Cinderella

Als sich die Kunde verbreitet, dass der Prinz eine Frau sucht, machen sich auch Cinderellas schöne Stiefschwestern Hoffnung. Mithilfe eines Zaubers jedoch gelingt es Cinderella selbst, auf einem Ball das Herz des Prinzen zu erobern. Sie muss jedoch zu gegebener Zeit aus dem Palast aufbrechen und verliert dabei einen ihrer Schuhe. Auf der Suche nach der Trägerin bereist der Prinz nun das ganze Land und kommt schließlich auch an das Haus, das Cinderella mit ihren Stiefschwestern und ihrer Stiefmutter bewohnt, wo er seine Prinzessin findet. Diese ist mit dem zuteil geworden Glück nicht zufrieden. Steifmutter und –schwestern sollen für die erlittenen Demütigungen bezahlen.

Hänsel & Gretel

Nach einem Streit mit ihrer Stiefmutter fliehen die Geschwister Hänsel & Gretel aus dem elterlichen Haus. Nach einigen Stunden des Herumirrens gelangen sie erschöpft an ein Haus, von dessen Bewohnerin sie Verpflegung erhalten. Die Frau entpuppt sich jedoch als Dämonin, die die Geschwister fressen will. Es gelingt Gretel, die Dämonin ins Feuer zu stoßen, doch Hänsel ist bereits tödlich verletzt.

Rumpelstilzchen

Aufgrund der Sufflüge eines Müllers – seine Tochter können Stroh zu Gold weben – fordert der König einen Beweis der Worte, um die Wundertäterin anschließend zur Frau zu nehmen. Des Nachts erscheint der Müllerstochter ein Kobold, der sie aus ihrer Misere rettet, indem er das Stroh des Schlosses im Tausch gegen das Armband des Mädchens in Gold verwandelt. Der König verlangt jedoch größere Mengen Gold und wieder taucht der Kobold auf, der für seinen Zauber nun das Erstgeborene der frischgebackenen Königin verlangt. Als der Kobold schließlich seine Ware fordert, will die Königin ihr Kind nicht fortgeben. So ersinnt der Kobold einen Handel. Innerhalb von drei Tagen soll die Königin seinen Namen erraten, dann verzichtet er auf seinen Lohn. Die ausgesandten Späher bringen in Erfahrung, dass der Kobold Rumpelstilzchen heißt, doch dieser verfolgt einen ganz anderen Plan.

Dornröschen

Zur Geburt von Prinzessin Sophie waren 12 weise Frauen geladen. Eine dreizehnte, die mächtigste von ihnen, verfluchte daraufhin das Kind, das an seinem 16. Geburtstag in einen tiefen Schlaf fallen sollte, aus dem es nur durch den Kuss eines wahrhaft Liebenden wieder erweckt werden könne. Tatsächlich fällt Sophie an ihrem Freudentag – gestochen von den Dornen einer Rose – in einen todesähnlichen Schlaf und die adligen Freier, die sie durch ihre Küsse zu erwecken suchen, sterben einen grausamen Tod. Schließlich gelingt es ihrem Diener Tristan, schon lange in Liebe zur Prinzessin entbrannt, sie zu erwecken. So erhält Tristan Sophies Hand, die ihn jedoch nicht ihn, sondern einen anderen. Als Tristan ihren Verrat entdeckt und seine Liebe schwindet ist auch sein Schicksal besiegelt.

Der Räuberbräutigam

Als Prinz Ivan die schöne Mischa erblickt , ist es um ihn geschehen und er hält umgehend bei ihrem Vater um ihre Hand an. Mischas Schwester Tendra jedoch neidet ihr die Hochzeit in den Adel und stößt ihre Schwester von einer Klippe und verführt ihren Bräutigam, der nun sie als Braut in ein Königreich mitnimmt. Doch Tendra muss erkennen, dass Ivan und sein Hofstaat etwas ganz anderes im Schilde führen

MEINUNG

GRIMM FAIRY TALES war die erste Serie des von Joe Brusha und Ralph Tedesco gegründeten Zenescope Verlags und ist auch heute noch der erfolgrichte Titel de Verlags, der heuer die 100-Ausgaben-Marke geknackt hat.

Jede der Geschichten erzählt eine klassisches grimmsches Märchen in einer veränderten Form, in der oftmals kein umfassendes Happy end stattfindet. So ähneln die Zenescope-Märchen möglicherweise eher den Urfassungen, bevor diese von Jacob und Wilhelm Grimm für Kinder gesammelt und adaptiert wurden. Eingebettet sind diese Neuinterpreatationen stets in eine Rahmenhandlung um Menschen an einem ähnlichen Scheideweg wie die jeweiligen Märchenfiguren. Dass diese doch manchmal den „schlechten“ Weg wählen liegt wohl in der Natur der Menschen. Das verbindende Element dieser Rahmenhandlungen ist die Literaturprofessorin Sela Mathers, die nach und nach eine mystische Kraft in sich entdeckt, eine Gegenspielerin erhält und zu einer Hauptspielerin in einem Krieg um das Schickal verschiedener Welten des Märchenreichs wird.

Was das angeht sind die ersten GRIMMS FAIRY TALES noch sehr bescheiden ausgefallen. Das verbindende Element wird hier lediglich angedeutet. Möglicherweise wollte man erst testen, wie das Konzept angenommen wird.

Die Anzahl an Heften, die seit dem von Zenescope produziert wird, spricht für sich. Unter dem GRIMM FAIRY TALES-Label folgten andere Märchenwelten, wie z.B. JUNGLE BOOK, ROBYN HOOD, SLEEPY HOLLOW und komplette „eigenständige“ ähnliche Serien, wie WONDERLAND, OZ, SINBAD, usw.

Die grafischen Ausführungen der GRIMM FAIRY TALES zeigen extreme Unterschiede. Während z.B. Josh Medors (DER RÄUBERBRÄUTIGAM) offenbar Dave Finch (BATMAN, ASCENSION) zu seinem Vorbild erklärt hat, stellen die Zeichnungen von Alexandre Benhossi (HÄNSEL & GRETEL) ein einziges Ärgernis dar.

Als verkaufsfördernd dürfen dagegen mit Fug und Recht die sehr sexy Cover angenommen werden, die zumindet optisch mehr versprechen, als die Hefte halten können. Mit dieser Sex-sells-Attitüde und dem serienübergreifenden mystischen Gerüst, das immer weiter wächst, kann man GRIMMS FAIRY TALES durchaus in der Tradiotion von z.B. CHAOS!-Comics sehen. Schade nur, dass Panini hier trotz der großen Auswahl an „Rohmaterial“ (mehrere Variantcover pro Ausgabe sind die Regel bei Zenescope) das recht schmuckose Umschlagbild der neunten Paperbackauflage gewählt hat. In dem Zusammenhang vermisst man auch eine Covergalerie.

Immerhin muss man den Mannen bei Zenescope zugute halten, dass sie die GRIMMS FAIRY TALES lange vor der flächendeckenden Neu- und Uminterpratation klassicher Märhenstoffe in Kino (SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN, HÄNSEL & GRETEL HEXENJÄGER, SPIEGLEIN, SPIEGLEIN) und TV (ONCE UPON A TIME, GRIMM) entwickelt haben.

FAZIT

Die Märchen der Gebrüder Grimm als Comicadaptionen mit „grimmigen“ Twists und extremen Qualitätsunterschieden. Der Verlag Zenescope hat nach diesem Muster ein komplettes Verlagsprogramm aufgebaut.

Grimm Fairy Tales 1-6
http://www.zenescope.com

Panini-Comics-logo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s