Tim Svart: Tödliche Nächte – Wenn der Tag geht, kommt der Tod

Tödliche NächteSelbst verlegt über Amazon CreateSpace, 01. August 2012
Taschenbuch, Horror/Thriller/Kurzgeschichten, ISBN: 978-1478232162, 174 Seiten, 5,99 EUR
Covermotiv und –gestaltung von Tim Svart

http://timsvart.blogspot.de/

http://www.timsvart.de/

.

„Jack konzentrierte sich auf die Stille und versuchte, anhand irgendeines Geräusches auszumachen, ob sich Bill noch in ihrer Nähe befand. Und dann hörte er die Geräusche. Schlurfende Schritte, die sich in Kombination mit seltsamen Lauten zu einer beunruhigenden Symphonie zusammenfügten, deren schräge Melodie von einem gleichmäßigen Klopfen untermauert, hinaus in die Dunkelheit getragen wurde. Gänsehaut breitet sich auf seinen Armen aus.“
(Aldwych Station)

Der Bewerber

Mike Forman ist der Beste in seinem Job. So zweifelt er nicht daran, dass den Auftrag von Wilkinson, trotz einer höchst attraktiven und offenbar fähigen Mitbewerberin, erhalten wird. Als es bei der Erledigung jedoch zu Komplikationen kommt,

Aldwych Station

Ausgerechnet am letzten Abend ihres Versöhnungsurlaubs in London werden Sam und Jack von einem kräftigen Regen überrascht und retten sich in eine stillgelegte U-Bahn Station. Ein Stromausfall lässt das Pärchen komplett die Orientierung verlieren, bevor sich ein Obdachloser ihrer annimmt, der sich in der im Untergrund scheinbar bestens auskennt. Sam und Jack beschließen, dem Fremden zu vertrauen, doch in den ungenutzten Tunneln des U-Bahnsystems lauert noch eine weitere Bedrohung

Blackout

Angestachelt von einem Kollegen wendet sich Ben auf der Weihnachtsfeier seiner Kollegin Lucy zu. Die Rechnung scheint tatsächlich aufzugehen und der Abend lässt sich  gut an. Doch der nächste Morgen birgt eine unliebsame Überraschung. Ben wacht in einem Park auf, neben sich Lucys Leiche und ein blutbeflecktes Messer.

Baileys Revanche

Immer wieder sieht sich die Alleierziehende Patricia den Schikanen ihres Hausnachbarn Hancock ausgeliefert. Er weiß sogar, dass sie den Lebensunterhalt für sich und ihre kleine Tochter bestreiten, indem sie sich im Internet auszieht, etwas, worauf sie nicht stolz ist. Die Schikanen werden zunehmend unangenehmer und gefährlicher. Schließlich wird sogar Patricias Hund Bailey ein Opfer von Hancock. Die tat bringt das Fass zum überlaufen und Patricia sorgt dafür, dass Bailey seine Revanche bekommt.

Verflucht

Jeff und Sheila ahnen nichts von der Vergangenheit des seltsamen Häuschens, das sie in den Örtchen Dark Mill beziehen. Bis ihr Hund auf unerklärliche Wiese stirbt und Jeff einige Nächte später den ersten Bewohner des Hauses gegenübersteht.

Eine schwerwiegende Entscheidung

Von einem Moment auf den anderen schlägt das Schicksal zu. In Gestalt einer schwarzen Pferdekutsche, die die sechsjährige Marie unbarmherzig überrollt. Maries Leben kann zunächst verlängert werden, doch sie wird unweigerlich sterben. Da tritt der behandelnde Arzt mit einem außergewöhnlichen Vorschlag an Maries Vater heran.

Nebelnacht

Auf dem Weg zum weihnachtlichen Pflichtbesuch bei Stefans Mutter hängt seine Verlobte Annika ihren Gedanken nach. Wie sie auf die Neuigkeit reagieren würde, die sie ihr mitzuteilen hätten? Annikas Vater wird das Glück Großvater zu werden zweifellos kaum fassen können. Doch ein kleiner Moment nur kann alles verändern.

„Das Haus am Rande von Dark Mills befand sich, führte man sich die Tatsache vor Augen, dass es schon viele Jahre unbewohnt war, in einem ansprechenden Zustand. Einzig das Grundstück wirkte vernachlässigt. Das Gras wucherte kniehoch und Büsche bildeten einen dichten Dschungel. Schon langemachten Gerüchte über dort im verborgenen ihr Unwesen treibende Geister und Kobolde die Runde.“
(Verflucht)

MEINUNG

Tim Svart war einer der ersten Genre-Autoren, die die Möglichkeit des bequemen Self-Publishings via Amazon genutzt haben. Danke seiner Romane DAS SCHLOSS und OTHERSIDE – JENSEITS DER GRENZE und der Beteiligung in der HORROR LEGIONEN-Anthologie (mit der preisgekrönten Lovecraft-Hommage MUSIK DER FINSTERNIS) ist der Autor heute in fenstern Begriff in den Reihen der Horrorleser. Mit TÖDLICHE NÄCHTE legte Svart nach einigen Kurzgeschichten für den Kindle 2011 seine erste Storysammlung vor, die auch als Printausgabe erschienen ist.

Mit diesen Geschichten erfindet Tim Svart das Horror- und Thrillergenre zwar nicht neu, doch er versteht es über ein breites Spektrum durchgehend bestens zu unterhalten. Man erkennt Spuren von Stephen King und Richard Laymon ohne das Gefühl zu haben, dass hier abgeschrieben wurde. Formal sind die Stories mindesten im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Für einen Schreibanfänger (wenn er denn einer ist), hat Svart seine Geschichten immer gut im Griff. Er beweist ein glückliches Händchen für die Handlungsrahmen und für Atmosphäre und schreibt ohne unnötige Ablenkung aufs Ziel zu – einige Irreführungen des Lesers sind natürlich gewollt und erlaubt. Außerdem punktet der Autor in Sachen Figurenzeichnung, die trotz der gegebenen Knappheit durchgehend sehr gut gelungen sind und die letztendlich den Leser auch schnell in die Geschichten eintauchen lässt.

Wem zum Beispiel A.M. Arimonts IMPROBUS gefallen hat, der wird auch TÖDLICHE NÄCHTE mögen. Hier gibt es sogar einige thematische Überschneidungen.

Je nachdem, wann das Buch erworben wurde, weißt TÖDLICHE NÄCHTE ein anderes Cover auf. Den Umschlag der ersten Auflage schmückt ein von Tim Svart selbst gestaltetes Foto/Collage/Layout. Nach dem recht ordentlichen Verkaufserfolg, gab der Autor ein neues Cover bei dem renommierten Grafiker Timo Kümmel in Auftrag.

FAZIT

Beachtenswerte Kurzgeschichtensammlung, die zwar nicht wirklich überrascht aber kurzweilig und bestens unterhält.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s