Chris Claremont: X-Men: Frauen auf der Flucht

MARVELGRAPHICNOVELXMENFRAUENAUFDERFLUCHT_178Originaltitel: X-Men: Ragazze in fuga, Englischer Titel: / X-Women #1
Marvel Comics, USA, 2009
Paninicomics, Stuttgart, 28.
September 2010
Hardcover/Großformat, Superhelden/Action/Erotik, ISBN: 978-3-86201-005-9, 64 Seiten, 14,95 EUR
Zeichnungen: Milo Manara
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Petz
Covermotiv von Milo Manara

https://www.paninishop.de

http://www.chrisclaremont.com/

http://www.milomanara.it/

https://www.facebook.com/Milo-Manara-199552600089066

.

STORY
Der geplante Urlaub der weiblichen X-Men Marvel Girl, Psylocke, Rogue, Shadowcat und Storm gerät zum Desaster. Rogue hat eine Villa auf Kirinios, Griechenland geerbt, wohin sie ihre Lieblingsfreundinnen eingeladen hat, um abseits des Superhelden- und Weltenrettungstrubels eine Woche unbeschwert Party machen zu können. Man wird gegangen, wenn es am schönsten ist, und so wird Marvel Girl Ray Summers während eines bunten Abends überwältigt und nach Madripoor entführt. Die augenscheinlichen Militärs, die Ray entführt haben, wissen sich erstaunlich wirkungsvoll gegen die Mutanten zu wehren und die unmittelbar stattfindende Rettungsaktion scheitert. Die restlichen X-Frauen können sich retten, doch nur um kurz darauf in die Hände eines Südseekultes, den „Cargo-Kultisten“ zu fallen. Währenddessen bemerkt Shadowcat, dass sie durch Ray Summers Augen sehen kann und dass sich darüber hinaus auch Emma Frost in den Händen von Rays Entführern befindet, die mit HIlfe von der beiden Mutantinnen und der Cerebro-Technologie einen Krieg zwischen China und Indien vom Zaun brechen wollen.

MEINUNG
Die Kollaboration zwischen dem Haus der Ideen und DEM italienischen Erotik-Comickünstler Milo Manara ist ein Projekt, das schon per Definition ein Erfolg sein müsste. Das Resultat erweist sich jedoch als ernüchternd geschmacksarm. Im enthaltenen Interview mit Manara gibt dieser zu, nicht viel mit dem Superheldengedöns anfangen zu können. Warum es nicht also lassen, Hr. Manara? Dabei kann man dem Maestro den geringsten Vorwurf machen. Er macht die allseits bekannten X-Frauen, die hier weitestgehend ihrer Kräfte beraubt sind, zu seinen ureigenen Schöpfungen und beweist einmal mehr, dass er nicht auf übertrieben Proportionen zurück greifen muss, um Comicseiten mit berstender Erotik zu füllen. Im Gegenteil. Man(n) ist immer wieder erstaunt, wie simpel Manaras Zeichnungen in Grunde sind. Vor allem sind es die Posen der Damen, die eine Art eleganter und mit Stolz gepaarter Nuttigkeit innehaben und auch den ein und anderen Fetisch bedienen – man denke an die gefesselten und mit Bambusstäben geknebelten X-Women oder an die Baronin, der schier die offenherzige Bluse platzt. So stellen selbst die eindeutigsten und gewagtesten Motive Manaras stets eine Gratwanderung dar ohne in die Geschmacklosigkeit zu kippen.

Chris Claremont hat für Manara eine Geschichte verfasst, die genügend Möglichkeiten bietet, Marvel Girl und Co. ins rechte Licht zu setzen. Leider bleibt eine stringente Handlung dabei auf der Strecke. Zu sehr variiert das Tempo, zu viele Fäden bleiben einfach haltlos in der Luft hängen. Die Idee der Cargo-Kultisten dagegen, eines Kultes, der Flugzeuge als Götter verehrt, dazu das Bild eines teils überwachsenen Flugzeugfriedhofs mitten im Dschungel, ist wirklich genial und hätte einen festen Platz im regulären Marvel-Universum verdient.

Panini hat den Band ggb. der US-Veröffentlichung aufgewertet, indem aus dem normalen Comicheft ein großformatiges Hardcover mit hochwertigen Seitenpapier wurde. Ergänzt wird der Band außerdem von einem Vor- (von Joe Quesada) und Nachwort (von Nick Lowe), einem Interview mit Milo Manara, sowie ein Sketchbook mit Figuren- und Szenenentwürfen.

FAZIT
Das zweifellos interessante Experiment ist nur teilweise geglückt. Man hat durchgehend das Gefühl, eine Kompromisslösung vor sich zu haben. Vielleicht hätte eine weitere Instanz, ein Co-Autor oder Skriptdoktor, noch einiges retten können.

Beides, Story und Bilder, fühlen sich eingeengt an, als wollten Autor und Zeichner aus welchem Grund auch immer, nicht in die Vollen gehen.

Panini-Comics-logo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s