Dan Shocker, Markus Winter: Die Angst erwacht im Todesschloss

LBC2Serie: Larry Brent Classics 2
Winterzeit Verlag und Studio, Remscheid, 29. Mai 2015
Vertrieb: Soulfood Music, Hamburg
2 CDs im Crystal-Case, inszeniertes Hörbuch, Grusel/Klassiker/Thriller, ISBN: 978-3-945624-01-2, ca. 168 Min, 14,95 EUR
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Sprecher: Brigitte Carlsen, Frank Röth, Rainer Fritzsche, Tim Moeseritz, Bert Stevens, Helmut Winkelmann, Tom Jacobs, Andreas Sparberg, Christian Rode, Michael-Che Koch, Olaf Reichmann, Dirk Hardegen, Frank Maier, Luisa Wietzorek, Manuel Straube, Tilo Schmitz, Jill T. Bötcher, Andrea Aust, Maximilian Häcke, Jens Wendland, Josephine Schmidt, Lothar Hinze
Covermotiv von Rudolf Sieber-Lonati

Die dem Hörbuch zugrunde liegende Buchversion erschien im Blitz Verlag als DAS GRAUEN (Doppelband mit DAS GRAUEN SCHLEICHT DURCH BONNARDS HAUS)
http://www.winterzeitstudios.de/
http://blitz-verlag.de
http://www.rs-lonati.de
http://www.frankroeth.com/
http://www.brigittecarlsen.com/

“Früher, als der Touristenstrom, noch floss waren viele Angestellte im Schloss gewesen, doch dann kam es zu einigen rätselhaften Vorfällen, die den Zulauf schlagartig versiegen ließ. Einige Übernachtungsgäste wurden ermordet. […] Das Schloss bekam einen schlechten Ruf, man nannte es allgemein nur noch „Das Todesschloss“. Die ungeklärten Vorfälle waren der Grund dafür, dass sich der Duke aus dem öffentlichen Leben zurückzog. Man munkelte, dass er vielleicht selbst etwas mit den rätselhaften Mordfällen zu tun gehabt hatte, doch eine Schuld wurde ihm nie nachgewiesen.“

STORY
Seit einigen mysteriösen Ereignissen drei Jahre zuvor lebt der Duke of Huntington mit seinen beiden Töchtern, dem Diener John und einer Hausdame auf dem riesigen Anwesen, auf das sich heute noch nicht mal mehr amerikanische Touristen verirren. Stattdessen wird das Schloss regelmäßig von einem geheimnisvollen Gast namens Walker aufgesucht. Als dieser sich wieder einmal ankündigt, während sich Ellen, die Nichte des Earls, und ihr Verlobter Harry auf dem Schloss befinden, komplementiert er diese rüde aus dem Anwesen hinaus obwohl das Schloss mehr als ausreichend Platz für alle bietet. Doch Harry, der das Rätsel um die Todesfälle ergründen will, lässt sich nicht zum Gehen bewegen. Er ist außerdem der Meinung, dass sich außer ihnen noch weitere Personen im Schloss aufhalten. Seine Nachforschungen werden für ihn und seine Verlobte zum Todesurteil, doch kann Ellen vor ihrer Ermordung noch einen Hilferuf nach draußen absetzen.

Seinem siebten Sinn folgend nimmt einer der ermittelnden Scotland Yard-Beamten Kontakt zur PSA auf, die ihnen neuen Agenten Larry Brent auf den Fall ansetzt. Als Reporter getarnt soll er sich im Anwesen des Duke umsehen und den Todesfällen auf den Grund gehen. Schon bald nach seiner Ankunft findet er nicht nur heraus, dass das Schloss von geheimen Gängen durchzogen ist, sondern auch, dass es eine weitere Person gibt, die im Hintergrund die Fäden zieht. Und Larrys Deckung ist längst aufgeflogen. Der Agent befindet sich in einer tödlichen Falle.

„Unheimlich Gestalten tauchten plötzlich aus dem Dunkel auf. Sie kamen aus den Wänden. Lautlos und tanzend, wie bizarr geformter Nebel. Wie gespenstisches Gewürm, das sich in den Furchen und Ritzen des Mauerwerks verborgen hielt. Sie stiegen aus den Deckengemälden über ihm. Es waren 10, nein 20 und direkt neben ihm tauchte eine dunkle Gestalt mit einem breitkrempigen schwarzen Hut auf. Leere dunkle Augen gähnten ihm aus einem Totenschädel entgegen. Dann erfüllten unheimliches Lachen und verworrene Stimmen die Luft.“

MEINUNG
Hier also Larry Brents erster Fall als vollwertiger PSA-Agent, nachdem er am Ende von DAS GRAUEN SCHLEICHT DURCH BONNARDS HAUS vom FBI abgeworben wurde. Abseits der Handlung um das vermeintliche Gespensterschloss muss der Neuling auch gleich einige Praxistests über sich ergehen lassen, deren Zeuge der Hörer wird. Und dies bleibt nicht die einzige Szene, die das Geschehen und das Tempo merklich ausbremsen. Ich bin hier wirklich zweigespalten. Einerseits ist die Originalverbundenheit auf jeden Fall zu honorieren und die Produkte der Winterzeit Studios sind auf jeden Fall Sahne für die Ohren, auf der anderen Seite hätte eine Konzentration auf die Haupthandlung das alles sehr viel flotter gemacht.

Die genannte Haupthandlung um das geheimnisvolle Gruselschloss des Duke of Huntington ist wunderbar atmosphärisch gelungen und die Bedrohung steigert sich in nachvollziehbaren Schritten von vagen Gerüchten über den Tod von Ellen und Harry bis dahin, dass Larry Brent selbst in Lebensgefahr gerät. Spannungssteigernd ist außerdem die Tatsache, dass Larry Brents Identität als PSA-Agent dem Hintermann der Ereignisse schon sehr früh bekannt ist. Freilich ohne dass dieser davon eine Ahnung hat und munter weiter den ahnungslosen Reporter spielt. Unterm Strich ist TODESSCHLOSS dann mehr Edgar Wallace als John Sinclair doch tut dies der Sache gewiss keinen Abbruch.

DAS HÖRBUCH
Erneut folgt man dem Grundsatz, das Produkt als „Inszenierte Lesung“ anzubieten, auch wenn man mit einem Einsatz von immerhin 20 Sprecherinnen und Sprechern guten Gewissens von einem Hörspiel reden kann. Im Gegensatz zu den neuen Fällen von Larry Brent, in denen die Hauptrollen von der Urbesetzung der Europa-Hörspiele gesprochen werden, werden die Larry Brent Classics von einer neuen Besetzung gesprochen, die jedoch keine unangenehmen Überraschungen mit sich bringt. Die auffälligste Änderung ist, dass hier Brigitte Carlsen als Erzählerin im Einsatz ist, die es großartig versteht, in die Stimmung der einzelnen Szenen einzuführen. Davon kann man sich auch in der PATER BROWN-Serie von Winterzeit überzeugen.

FAZIT
Technisch hochwertige Umsetzung eines Grusel-Krimi-Klassikers, wenn auch die Originaltreue für einige Längen verantwortlich ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s