Janis Cord: Zu Diensten, Madame Monique

Blue Panther Books, Hamburg, März 2022
E-Book, pdf, Thriller, Krimi, Erotik, Fantasy, ISBN: 9783750725454, 172 Seiten, EUR 9,99
Covermotiv: © mocker @ 123RF.com, © wisky @ 123RF.com, Umschlaggestaltung: MT Design
Das Buch wurde als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.
Extras: Download-Code für eine Kurzgeschichte der Autorin
www.blue-panther-books.de

STORY
Der in allen Belangen erfahrene Zimmermann und Bezirksbefruchter Jacob Havershone kümmert sich mit seinem jungen Kollegen Calvin um notwendige Reparaturen rund um New Orleans und bei nicht wenigen Gelegenheiten um vernachlässigte Ehefrauen. Nur zu der geheimnisvollen Monique Houllier, einer Professorin und Tierforscherin, die mit zusammen mit ihrer Studentin, einer jungen Asiatin, abgeschieden im Mangroven-Sumpf lebt, bringen ihn keine zehn Pferde mehr. So übernimmt Calvin allein den Auftrag, die Haustür von Frau Professorin zu reparieren. Die exotisch-sinnliche Frau umgarnt und bezaubert den jungen Handwerker derart, dass sie offenbar sogar seine Manneskraft steuern kann. Calvin muss in diversen Spielen beweisen, dass er geeignet ist, Madame Moniques Studentin JuLyn zu entjungfern.

MEINUNG
Der erste Roman von Janis Cord im Blue Panther Books Verlag ist eine kleine Überraschung. Im Gegensatz zu vielen Kolleginnen und Kollegen, die im Erotik-Bereich schreiben, nimmt sich der Roman gar nicht so ernst. So erhält „Madame Monique“ eine angenehm unbeschwerte Note, die Charaktere werden erstaunlich griffig und der Roman funktioniert auch abseits der expliziten Szenen, wenn man nicht gerade einen Literaturpreisanwärter erwartet.

Geschildert wird das Geschehen aus Sicht des jungen Calvin, der meist nur bei Jacobs horizontalen Überstunden Schmiere stehen muss. Sobald Madame Monique ins Spiel kommt, zieht der Hengst jedoch nicht nur den sprichwörtlichen Schwanz ein. Calvin kann sich diese Reaktion zunächst nicht erklären, bis er selbst, unter Einfluss von Kräutern und den merkwürdigen Sprüchen der Professorin, zur beinahe willenlosen Marionette wird. Dabei machen die erstaunten gedanklichen Kommentare von Calvin, die sich durch den ganzen Roman ziehen, besonders viel Spaß. Es kommt, wie es kommen muss, denn Madame Monique möchte für ihren Schützling JuLyn den bestmöglichen Liebhaber für ihr „erstes Mal“. Ob die Prozeduren, denen Calvin unterworfen wird, für diesen Zweck notwendig sind, sei einmal dahingestellt. Auf jeden Fall sorgt der humorvolle und schalkhafte Erzählton dafür, dass man das Geschehen durchgehend mit einem leichten Grinsen goutiert. Eine deutliche Abwechslung zu vielen anderen Erotikgeschichten, die meist sehr ernst präsentiert werden.

Einige Nebenhandlungen werden aufgemacht, die die Handlung etwas auffüttern, doch im Grunde gar nicht notwendig aber auch nicht störend sind. Immerhin stolpert Fr. Cord nicht an unpassender Stelle darüber, was zweifellos für eine gewisse schriftstellerische Finesse spricht.

FAZIT
Sehr flüssig und lässig zu lesender Erotik-Roman mit einer Prise Voodoo-Zauber. Die Story nicht ernst zu nehmen, durch die humorigen Note jedoch sehr vergnüglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..